Quelle jameda, Note 1,0: “Vor acht Wochen hatte ich eine funktionell-ästhetische Nasen-OP bei Dr. Kazak. Es war das volle Programm: Nasenscheidewand begradigen, Nasenmuscheln verkleinern, die äußere Nase verkleinern, einen kleinen Höcker abtragen und die Nasenspitze verschmälern. Dr. Kazak hat sich im Vorgespräch viel Zeit genommen, um die medizinischen und ästhetischen OP-Ziele zu besprechen und mit einer Computer-Simulation zu veranschaulichen.
Der Eingriff verlief (unter Vollnarkose) wie geplant und ohne Komplikationen, gefolgt von zwei Tagen in der Klinik Hygiea bei einfühlsamer Betreuung und gutem Essen. Besonders beeindruckt war ich von der engmaschigen Nachsorge in den zwei Wochen nach der OP. Da das Naseputzen in dieser Phase riskant ist, muss das Nasensekret regelmäßig abgesaugt werden. Als es soweit war, hat Dr. Kazak auch die Silikonröhrchen und die Fäden mit viel Feingefühl entfernt.

Nach einer Woche waren dann der Gipswechsel und damit auch der erste Blick in den Spiegel angesagt – ein ganz besonderer Moment. Ich war auf Anhieb begeistert von der eleganten und ebenmäßigen Kontur meiner neuen Nase. Trotz der Schwellungen war sie schon sichtbar schmaler und femininer. Auch das Feedback aus meinem Umfeld war bzw. ist erfreulich: Von „Deine Nase sieht überhaupt nicht operiert aus“ über „Die Nase passt gut in Dein Gesicht“ bis hin zu „Du wirkst jetzt jünger“. Mehr kann man sich eigentlich nicht wünschen.

Durch die neue Nase wirken meine Gesichtszüge nun insgesamt weicher und harmonischer. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch die bessere Nasenatmung durch die begradigte Nasenscheidewand und die verkleinerten Nasenmuscheln. Für das alles Dr. Kazak meinen herzlichsten Dank an Sie und Ihr Team. Ich bin für die OP extra aus Frankreich angereist und kann nur sagen, der Weg war nicht zu weit.”